Aside Magazine – ein HTML 5 Magazin für’s iPad

aside magazine Trailer via Vimeo

Die beiden Herren Nico Engelhardt und Johannes Ippen sind Designer und kommen aus der Hauptstadt Berlin. Zusammen haben sie ein komplett auf HTML 5 basierendes Magazin für das iPad gebastelt, welches direkt über den Webbrowser abgerufen wird, ein AppStore Besuch ist nicht notwendig! Die Web-App lässt sich durch das Hinzufügen der Seite http://asidemag.com zum Home Screen installieren und steht danach sofort zur Verfügung. Der Nachteil an der Web-App ist, dass selbstverständlich auf eine vorhandene Internet-Anbindung zurückgegriffen wird. Im Flugzeug aside lesen ist ohne Hotspot an Bord also nicht möglich. Im Gegensatz zu anderen großen Verlegern umgehen die beiden Berliner Designer mit der Web-App die Regeln des AppStores und können über das Web die eigenen Herren des Systems bleiben und sind frei von jeglichen AppStore Regeln. Beim Lesen mit dem iPad 2 fällt auf, dass das HTML 5 Magazin an der ein oder anderen Ecke etwas ruckelt oder eine Ladesekunde mehr braucht als eine fertig gepresste App aus dem AppStore, jedoch nur wenn man sich entsprechend positive Beispiele sucht. Viele Verleger aus dem AppStore sollten sich warm anziehen und sich hinter den Rechner klemmen um die Performance der eigenen Apps zu verbessern. So kommt es im gefühlten Performance-Vergleich vor, dass die beiden Designer mit ihrer HTML 5 Bastelei ebenso gut wegkommen, wie das von News Corp. risikofinanzierte Projekt The Daily, zumindest in der ersten Version.

Ein Blick (bevorzugt mit dem iPad 2) auf das (kostenlose) Aside Magazin wird empfohlen! Einen Performance-Eindruck zum Aside Magazine auf dem iPad 2 kommt direkt aus der Bildschirmaufnahme über den HDMI Digital AV Adapter des iPad 2, verbunden mit einem Hauppauge HD PVR und einem HDMI Konverter: Video wird nachgereicht sobald YouTube den Upload verarbeitet hat und ihn wieder anzeigt.

flattr this!